Die CDU Fuldabrück wird den parteiunabhängigen Kandidaten Carsten Marth zur Bürgermeisterwahl 2017 unterstützen. Die sachorientierten Ziele von ihm stimmen in großen Teilen mit unseren Arbeitsprogrammen überein, so dass zukünftig eine wesentlich bessere Zusammenarbeit zu erwarten ist, als dies mit dem amtierenden Bürgermeister Dieter Lengemann der Fall ist.

Besonders die Parteiunabhängigkeit gibt Anlass zur Hoffnung, dass die jahrzehntelange sozialdemokratische Verkrustung in Fuldabrück aufgebrochen wird. Endlich könnte parteipolitisches Taktieren ein Ende haben und die sachliche Arbeit im Vordergrund stehen.

Es kann nicht länger hingenommen werden, dass eigenes Versagen in Sachen Finanzen immer wieder auf die politischen Gegner im Land und im Bund abgewälzt wird, so wie es Bürgermeister Lengemann immer wieder in den Gemeindevertretersitzungen praktiziert. Die Hausaufgaben in der Kommunalpolitik müssen hier vor Ort in unserer Gemeinde gemacht werden. Eigene Fehlentscheidungen dürfen nicht auf andere abgewälzt werden.

Carsten Marth wird Fuldabrück mit seiner Zielvorstellung „mir geht es um Fuldabrück – Zukunftsperspektiven für unseren Ort“ nach unserer Auffassung eine bessere Zukunft bescheren.

Ein parteiunabhängiger Kandidat kann das Interesse der Bürger am politischen Geschehen der Gemeinde wecken und hoffentlich auch die Wahlbeteiligung erheblich vergrößern.

« Anna-Maria Schölch ist neue Vorsitzende CDU Antrag: Schnelles Internet für ganz Fuldabrück »